Fokusebene

 

Home
Nach oben
Hammerfließ

Auf der "Fokusebene" werden fünf für das Haveleinzugsgebiet typische Teilgebiete detaillierter untersucht. Diese unterscheiden sich in ihrer naturräumlichen Ausstattung und hinsichtlich möglicher Managementoptionen deutlich voneinander:

  1. die Einzugsgebiete von Döllnitz (ca. 26 km²) und Kleinem Rhin (ca. 38 km²) im Oberlauf des Rhins, der früher durch eine starke Nutzung als Wasserlieferant des Rhinluchs charakterisiert war und dessen zukünftige Bewirtschaftung (Staumanagement) noch unklar ist,

  2. die Obere Nuthe (ca. 676 km²) und das Hammerfließ (ca. 208 km²) als intensiv ackerbaulich genutzte Gebiete mit einer relativ großen Rolle des Grundwassers als Eintragspfad für Nährstoffe,

  3. die Große Grabenniederung/Gülper Havel (ca. 70 km²) im Unterlauf der Havel mit überwiegender Grünlandnutzung und großem Naturschutzgebietsanteil.

 

Bei Fragen und Hinweisen wenden Sie sich bitte an W. Lahmer (werner@wernerlahmer.de oder  webmaster@havelmanagement.net)
Stand: 07. Februar 2005

Layout: W. Lahmer