Arbeitsplan

 

Home
Nach oben

Gesamtplan

Nachfolgend soll ein kurzer Überblick über den inhaltlichen und zeitlichen Zusammenhang der in den 11 Teilprojekten durchzuführenden Arbeiten gegeben werden. Die Darstellung des Gesamtarbeitsplanes wird dabei an ein Schema gebunden, das die drei räumlichen Skalenebenen, die inhaltlichen Schwerpunkte und eine Verknüpfung zu den von den Projektpartnern durchzuführenden Teilaufgaben beinhaltet. Nach einer Darstellung der zur Umsetzung des managementorientierten Gesamtansatzes notwendigen Arbeiten werden anschließend Arbeitspakete, Aufgabenbereiche und Teilaufgaben des Projektes näher definiert.

Managementorientierter Gesamtansatz

Die prinzipielle Vorgehensweise zur Ableitung und Bewertung ausgewählter Maßnahmenoptionen von der Zieldefinition über die Entwicklung, Analyse und Bewertung von Szenarien bis hin zur Erstellung eines Maßnahmenprogramms lässt sich in Form des nachfolgenden Schemas zusammenfassen, das den Forschungsansatz, den wechselseitigen Informations- und Ergebnisfluss sowie die Zusammenführung der Ergebnisse im Projekt verdeutlicht und gleichzeitig mit der Leitbild-Diskussion in der LAWA kompatibel ist.

Prinzipielle Vorgehensweise bei der Ableitung eines Maßnahmenprogramms für die Havel

Die drei Säulen "Analyse (1)" (links), "Evaluierung (2)" (Mitte) und "Beteiligung (3)" (rechts) repräsentieren dabei die wesentlichen Inhalte der im Havelgebiet existierenden Probleme und geplanten Forschungsaufgaben. So fallen unter (1) die Erfassung des Ist-Zustandes der Havel unter Berücksichtigung des naturräumlichen und durch globale Klimaänderungen verursachten Wandels des Gewässersystems sowie unter Ausweisung bereits als irreversibel anzunehmender Veränderungen. Unter Beachtung dieser Veränderungen wird in (2) das gewässerökologische Leitbild definiert, aus dem für einzelne Indikatoren Zielvorgaben für den anzustrebenden Gewässerzustand (Soll-Zustand) abgeleitet werden. Um hierbei eine hohes Maß an Problembezug und Akzeptanz zu gewährleisten, werden in dieser Phase bereits fachliche Informationen und Anregungen der interessierten Öffentlichkeit und von Experten aus der Region mit einbezogen. Zur Ermittlung des Handlungsbedarfs erfolgt anschließend eine als Defizitanalyse bezeichnete Gegenüberstellung von Ist- und Soll-Zustand einschließlich deren Bewertung. Auf dieser Basis werden im Weiteren unter Einbeziehung der unterschiedlich gelagerten Ansprüche der Gewässerbenutzer Managementoptionen abgeleitet, die als Szenarien in die Modelle zur Beschreibung des Gewässersystems einfließen und u.a. einer multikriteriellen Bewertung unterzogen werden. Das am Ende in Abstimmung mit den zuständigen Fachbehörden sowie nach Information und Anhörung der betroffenen Öffentlichkeit (Partizipation) abgeleitete Entwicklungskonzept enthält zentrale Grundlagen für einen künftigen Bewirtschaftungsplan Havel sowie Werkzeuge zur Visualisierung und Fortschreibung des vorgelegten Maßnahmenprogramms. Die horizontale Verknüpfung der drei Säulen wird vor allem durch die beschriebene enge Verzahnung der Teilprojekte und deren Teilergebnisse gewährleistet.

Arbeitspakete, Aufgabenbereiche und Teilaufgaben im Projekt

Die nachfolgende Tabelle veranschaulicht die räumlichen Bearbeitungsebenen innerhalb des Projektverbundes über die Einordnung der 11 Teilprojekte in eine Matrix aus Kernthemen und Raumebenen. Der Überschaubarkeit halber ist jedes Teilprojekt jeweils nur einer der beiden Ebenen zugeordnet, auch wenn die meisten der Teilprojekte nicht ausschließlich auf nur einer räumlichen Ebene tätig werden.

Einordnung der 11 Teilprojekte in eine Matrix aus Kernthemen und Raumebenen

 

 

k e r n t h e m e n

 

 

I

Leitbild "guter ökologischer Zustand",

Managementoptionen

II

Wasserwirtschaftliche Systemdynamik und Modellierung

III

Szenarienanalyse

und -bewertung, Maßnahmenkatalog

R A U M E B E N E

Gesamt-

gebiet

TP 1 (LUA)

Definition Zielvorgaben für "guten ökologischen Zustand", Ableitung Maßnahmenprogramm

TP 4 (BAH)

Erstellung komplexes Flussgebietsmodell

TP 8 (PIK)

GIS-basiertes Szenarienanalyse- und Bewertungstool

 

 

TP 10 (PIK)

Multikriterielle Bewertung alternativer Managementstrategien

Zwischen-

ebene

 

TP 2 (IÖR)

Ableitung und Bewertung mengen- und gütewirtschaftlicher Managementoptionen

TP 3 (UP)

Eintrag und Transport in Flüssen und Seen und Kopplung mit Einzugsgebietsfläche

 

 

TP 11 (LfL)

Sozioökonomische Analyse und Bewertung

 

TP 6 (UP)

Bereitstellung raum-zeit-bezogener Modellierungsparameter

Fokus-

ebene

 

 

TP 5 (PIK)

Szenarioanalysen Wassermenge und Wassergüte

 

TP 9 (UP)

Leitbildorientierte Bewertung von Landschaftsszenarien

 

TP 7 (UP)

Nährstoffaushagerung von Flusssee-Sedimenten

 

Bei Fragen und Hinweisen wenden Sie sich bitte an W. Lahmer (werner@wernerlahmer.de oder  webmaster@havelmanagement.net)
Stand: 07. Februar 2005

Layout: W. Lahmer